Gefüllter Spitzpaprika

spitzparika

Zutaten für 4 Portionen: 4 Spitzpaprika 100g Faschiertes gem. 1/2 Zwiebel gewürfelt 100g Speckwürferl 1/2 TL Ketchup 1/2 TL Estragon Senf 1 Ei Salz Pfeffer Chili
Zubereitung:
Zwiebel und Speck anrösten und auskühlen lassen. Mit dem
Faschierten und den Zutaten vermengen. Die Spitzpaprika
damit füllen.
Grillzeit und Methode: Indirekt ca. 20-25 min. grillen oder direkt ca. 15 min. grillen -mehrmals wenden
Tipp: Knoblauchsalz verwenden

Bruschetta mit Tomate und Mozarella

bruschetta_tomate

Zutaten für 4 Portionen:
4 Scheiben Ciabatta je 1 cm
2 Tomaten
125g Mozarella
Olivenöl, Basilikum, Pfeffer, Salz
Zubereitung:
De Ciabattascheiben mit Olivenöl bestreichen und abwechselnd
mit Mozarella und Tomaten belegen und einer Priese Salz, Pfeffer
aus der Mühle und klein gehackten Basilikum würzen.
Auf eine Grilltasse setzen und grillen.
Grillzeit und Methode:
Indirekt ca. 8 -10 min. knusprig grillen
Tipp: Kräutersalz verwenden

Bruschetta mit Speck und Mozarella

bruschetta_speck

Bruschetta mit Speck und Mozarella

Zutaten für 4 Portionen: 4 Scheiben Ciabatta je 1 cm 50g Zwiebelwürfel 100g Speckwürfel
50g Mozarellawürfel
Petersilie gehackt, Knoblauch gehackt, Olivenöl,
Zubereitung:
Zwiebel, Speck, Knoblauch und Petersilie in Olivenöl anschwitzen.
Masse auskühlen lassen. Die Ciabattascheiben mit der Masse bestreichen und den Mozarellawürfeln bestreuen. Auf Grilltasse setzenund grillen.

Grillzeit und Methode:
Indirekt ca. 8 -10 min. knusprig grillen
Tipp: Die Ciabattascheiben anrösten und mit einer frischen Knoblauchzehe einreiben.

Gewürze und Salze

Gewürze
Knoblauch – Standardgewürz beim Grillen, vorsichtig grillen, da Knoblauch sehr schnell verbrennt und dadurch bitter wird.
Petersielie / Schnittlauch / Dill – harmonieren mit fast allen Fleischsorten, Gemüse und Grillsaucen Rosmarien und Salbei – lassen sich getrennt aber auch gemeinsam verwenden für Lamm, Geflügel, Hackfleisch, Kalbssteak,…
Mjoran und Oregano – eignen sich wegen ihrer kräftigen Aromen
ausgezeichnet als Grillgewürze
Basilikum – erinnert an Majoran und Pfeffer, eignet sich für Lamm,
italienische Grilladen,…
Thymian – ist sehr intensiv und wirkt Fettabbauend
Unser Tipp: Fleisch mit frischen, klein gehackten Kräutern und Öl marinieren.
Das Ganze in einen Tiefkühlbeutel füllen und in den Kühlschrank geben.
Alle paar Stunden einmal wenden. Nach dem marinieren die Kräuter
abstreifen, salzen, pfeffern und grillen.
Salz
Im Fachhandel gibt es mittlerweile verschiedene Salzarten –
vom Rotweinsalz, Andensalz bis zum Himalayasalz.

Die Verwendung dieser Salze geben den Grilladenden kleinen – aber feinen unterschied.

Hausgemachtes Gewürzsalz
Die unten angeführten Zutaten gut mischen und
in einen fest verschlossenen Behälter lagern.
Dieses Gewürzsalz hat natürliche
Geschmacksverstärker in Form von
Gewürzen. Das Salz eignet sich für
alle Arten von Fleisch und unterstützt
das natürliche Fleischaroma beim Grillen.

1kg Salz
10g weißer Pfeffer
10g Curry
10g Paprika

Zigeunerrollbraten

Einen ganzen Schweinekarree mit Schwarte fachmännisch aufschneiden oder von Ihrem Fleischer aufschneiden lassen. Das Karree von beiden Seiten mit Salz und Pfeffer würzen.
Mit klein gehackten Jalapenachilischoten, Schinken und Käse belegen.


Zusammenrollen und binden. Indirekt Grillen – unbedingt eine Aluschale mit etwas Wasser in den
Griller einsetzen. Der Rollbraten (2,50 kg) braucht ca. 1h 30 min. Wenn ein Bratenthermometer vorhanden ist auf eine Kerntemperatur von mind. 68 °C grillen.

Menge (8 Portionen) Zutaten
ca. 2 kg Schweinekarree mit Schwarte
ca, 6 Scheiben Schinken
ca. 6 Scheiben Goudakäse
nach Wunsch Jalapenochilischoten

Lammsteaks

Lammhüftsteaks mit einer Mischung aus fein zerkleinerten griechischen Kräutern, Knoblauch, Rotwein

und Olivenöl (die Gewürzmischung mit einem Stabmixer zerkleinern) mind. 2h marinieren. Ca. 3 min. je Seite direkt scharf anbraten. Indirekt ca. 10 bis 12 min. ziehen lassen. Lammsteaks sollten zart rosa gegrillt werden.

Lammsteaks

Lammsteaks

Menge (4 Portionen) Zutaten
4 Stück Lammhüftsteaks

Salzburger Nockerl

Zwei Eier (Raumtemperatur) trennen, Eiweiß mit 1 TL Kristallzucker steif schlagen, 1 Eidotter mit
einer Priese Vanillepudingpulver verrühren und mit geschlagenen Eiweiß vermengen.
Den Boden einer Aluform mit Milch, Butter und Preiselbeeren bedecken (ca. 1cm) und
vorsichtig die Masse randhoch auffüllen.
Formen mit ca. 9 cm Durchmesser brauchen ca. 5 min. bei 200°C indirekter Hitze.

Menge (4 Portionen) Zutaten
2 Stück Eier
4 Teelöffel Preiselbeeren
4 Flocken Butter
4 Esslöffel Milch
1 Priese Vanillepudingpulver

Bananentrilogie

Gut gereifte Bananen einseitig schälen.
Mit einem Teelöffel eine Kerbe über die halbe Banane ziehen und mit fein zerkleinerten
Amarenakirschen füllen. Die andere Hälfte mit Messer Schlitze einschneiden und Lindt Schokoladeplättchen einstecken – mit Mandelsplitter spicken. Indirekt ca. 13 min. grillen

Menge (4 Portionen) Zutaten
4 Stück Bananen
4 Portionen Amarenakirschen
4 Portionen Lindt Schokoplättchen
4 Portionen Mandelstifterl

Gemüseschälchen

Grosse Zwiebel schälen – halbieren – in Schälchen zerlegen. Mit blanchierten Gemüse
füllen – Kräuterbutter obenauf – in Alufolie setzen.
Ca. 30 min. indirekt Grillen

Menge (4 Portionen) Zutaten
1 Stück Zwiebel gross
4 Port. verschiedenes Gemüse blanchiert
4 Port. Kräuterbutter

Rib Eye Steak

Rinderrostbraten gut abgelegen.
In ca. 3-4 cm Scheiben schneiden
und mit Salz, Pfeffer aus der Mühle
und Senf marinieren.
Mind. zwei Stunden durchziehen lassen.
Die Ribe Eye Steaks ca. 5 min je Seite
direkt scharf anbraten.
Danach indirekt ca. 10 min ziehen lassen.

Menge (4 Portionen) Zutaten
2 Stück Rinderrostbraten ca. 3-4 cm, gut abgelegen